Ein Junge und drei Mädchen unterhalten sich auf dem Pausenhof

Net-Piloten: Projektentwicklung

Der Erfolg des „Peer Education“-Konzepts steht und fällt mit der Auswahl geeigneter Net-Piloten, die in die Schulklassen gehen. Die ausgewählten Jugendlichen wirken dabei durch die Vermittlung eines bewussten Computernutzungsverhaltens nicht nur als Vorbilder für die Mitschülerinnen und Mitschüler, sie erlangen durch ihre Arbeit als Net-Piloten auch selbst ein hohes Maß an Medienkompetenz. Sie können somit ebenfalls einen nachhaltigen kompetenten Umgang mit Medien erlernen und aufrechterhalten.

Das Projekt "Net-Piloten" vereint medienpädagogische und suchtpräventive Ansätze und ist auf mehreren Ebenen wirksam. Die Herstellung einer medialen Kompetenz ist eines der obersten Ziele der Präventionsbemühungen, um die Problematik mit exzessiver Nutzung der jugendaffinen Angebote im Internet (hier besonders Computerspiele und Soziale Netzwerke) zielgruppennah und nachhaltig zu bearbeiten. Die professionelle und sachkundige Ausbildung der Net-Piloten bildet dabei einen zentralen Bestandteil des Projekts. Diese geht über reine Informationsveranstaltungen weit hinaus. Die Entwicklung von Soft Skills und Gesprächsführungskompetenzen der zukünftigen Net-Piloten werden unter professioneller Anleitung intensiv trainiert.

Die Bildung kritischer Normen und Werte gegenüber der Thematik „Exzessive Computerspiel- und Internetnutzung“ gilt in diesem Zusammenhang als genauso wesentlich wie das Angebot zielgruppenspezifischer Informationen und Hilfen. Deswegen wird die „Peer Education“ als Präventionsmaßnahme in zwei Regionen modellhaft erprobt.

Das Projekt "Net-Piloten" soll:

  • Jugendliche lebensweltnah und authentisch ansprechen sowie
  • ihnen bei Bedarf Hilfe und Beratungsmöglichkeiten anbieten.

Die in der Maßnahme vermittelten Botschaften und Inhalte fördern die Selbstreflexions- und Kommunikationsprozesse bei den Jugendlichen. Die Mädchen und Jungen sollen eine selbstkritische Einstellung gegenüber der Nutzung von Computerspielen und Internetangeboten entwickeln und schließlich einen verantwortungsbewussten, „gesunden“ Umgang mit diesen erlernen.

Mit dem Nachwuchs ins Netz gehen

Kompetent beraten

Das Netz praktisch nutzen