Flyer

Kampagnen-/Print-Medien

Verschiedene Printmaterialien unterstützen die Präventionskampagne Ins-Netz-gehen.de auch außerhalb ihrer Website. So klären zwei Flyer über die Problematik exzessiver Mediennutzung am Beispiel von Computerspielen und Sozialen Netzwerken auf. Damit decken die Flyer die bei Jungen und Mädchen am weitesten verbreiteten Mediensuchtgefahren ab. Die in Kreuzform produzierten Klappflyer informieren dabei zielgruppengerecht. Statt mit Verboten sprechen sie Kinder und Jugendliche mit Hinweisen und Tipps an.

Der Flyer „Computerspiele“ soll die jugendliche Zielgruppe für die Risikopotenziale von Computerspielen sensibilisieren. Im Fokus steht, dass Spielen in erster Linie Spaß machen soll. Daran angelehnt werden die verschiedenen Arten und die Bedeutung von Computerspielen ebenso thematisiert wie die Problematik des Kontrollverlustes bei übermäßigem Spiel oder die Vernachlässigung anderer Interessen. Auch werden der Umstand des heimlichen Spielens und das Brechen der elterlichen oder selbst auferlegten Regeln angesprochen.

Der Flyer „Soziale Netzwerke“ sensibilisiert die jugendliche Zielgruppe für die maßvolle Nutzung sozialer Netzwerke. Davon ausgehend, dass die meisten Jugendlichen in sozialen Netzwerken und in Chats – besonders über ihr Smartphone- aktiv sind, wird zu einer selbstkritischen Nutzung dieser Medien angeregt. Die jungen Menschen werden beispielsweise eingeladen, ihr echtes Leben nicht zugunsten von virtuellen Freunden zu vernachlässigen. Auch die Art und Weise, wie Jugendliche sich im Netz darstellen und mitteilen, wird diskutiert.

Beide Flyer sind eine erste niedrigschwellige Heranführung an die Problematik. Sie bieten einen einfachen Einstieg ins Thema und verweisen auf die Kampagnen-Website Ins-Netz-gehen.de oder das Beratungsprogramm „Das andere Leben“. Die Flyer werden auf verschiedenen Events, wie z.B. der Computerspiel-Messe Gamescom in Köln veteilt, um die Zielgruppe direkt zu erreichen.

Ergänzt werden die Flyer durch weitere gedruckte Kampagnen-Medien wie Plakate und Postkarten, die Kinder und Jugendliche spielerisch auf das Thema aufmerksam machen. Des weiteren wurden Online-Banner erstellt, um Kinder und Jugendliche über verschiedene Online-Jugendmedien zu erreichen.

Eine bestell- und downloadbare Auswahl der Kampagnen-Medien finden Sie hier: http://www.ins-netz-gehen.de/info-materialien

Mit dem Nachwuchs ins Netz gehen

Kompetent beraten

Das Netz praktisch nutzen